Logo

 

 

 

Presse

Paten spielen den Nikolaus

Geislingen. In der Aula der Schubart-Realschule kam der "Nikolaus" zu den 17 Flüchtlingskindern im Alter zwischen 10 und 16 Jahren, die in der Vorbereitungsklasse auf den Unterricht an weiterführenden Schulen vorbereitet werden. Die Aula war weihnachtlich geschmückt, bei Kakao, Limonade und Schorle gab es Kuchen und andere Leckereien. Es wurde "unter dem Tannenbaum" gespielt und die Kinder hatten zusammen einen vergnüglichen Nachmittag.

Paten

Im vergangenen Schuljahr initiierte die Klasse 8b unter der Leitung von Beate Simon ein soziales Projekt mit Flüchtlingskindern in der Rätsche. Dort wurde mit den Flüchtlingskindern gespielt, gebastelt oder gekickt. Einige Schüler fanden dies seinerzeit so toll, dass sie sich als Paten für die Flüchtlingskinder meldeten. Seit diesem Schuljahr hat das Staatliche Schulamt Göppingen auch an der Schubart-Realschule eine Vorbereitungsklasse (VKL) eingerichtet. Eine Woche vor der Feier verteilten die Paten ein Info-Blatt. Sabine Probst, die Klassenlehrerin der Vorbereitungsklasse, sowie Beate Simon als VKL-Beauftragte, organisierten ein Vorbereitungstreffen der Kinder der Vorbereitungsklasse mit den Paten. Während einer Kennenlernrunde erfuhren die Paten, dass einige Kinder aus Afghanistan, einige aus Syrien und Rumänien kommen. Italien und Griechenland sind als Herkunftsländer ebenso vertreten. Danach wurde der genaue Ablauf des Begegnungsnachmittags in Abstimmung mit allen Kindern besprochen und geplant. Die Eltern der Paten erklärten sich bereit, mit Kuchenspenden auszuhelfen. Auch aus dem Elternbeirat gab es Unterstützung.

Nachdem die Kinder der Vorbereitungsklasse zunächst noch etwas schüchtern waren, taute das Eis allmählich auf. So ergab es sich, dass die Flüchtlingskinder beispielsweise bei einem Memory-Spiel mit einigen Schubart-Schülerinnen ins Gespräch kamen und ganz nebenbei spielerisch Deutsch lernten. Dabei wurde auch viel gelacht. Ein anderer Junge aus Afghanistan half fleißig beim Basteln von Weihnachtssternen mit. Das Nachahmen und "learning by doing" von Bastelschritten stand hier im Vordergrund.

Am Ende des Nachmittags strahlten die Kinder und alle waren sich einig: "Das machen wir wieder!" ⇥Beate Simon

 

 

 

Schule